2. Drehtag

Heute waren wir den ganzen Tag bei unserer Familie – Jessica und Steen, die Eltern. Lina, Maya und August, die Kinder. Wir haben smørrebrød gemacht.

Das ist so was wie das Nationalgericht hier. Sandwich-Türme, die oben offen bleiben, also ohne Abschlussbrotscheibe. Die sind so dänisch, es gibt sogar Sonder-Briefmarken damit.

Außerdem gab es Kung Fu!

Das ist Lakritz-Eis.

Ganz lecker, wird aber nicht mein Lieblingseis.

Faxe Kondi – Limo mit Ananas-Geschmack. Ja. Sommer 2019. Sehr lieblich. Und ich hab richtigen Schweinkram probiert.

Und das meine ich wörtlich. Ich dachte, es wären ganz normale Chips. Es waren ganz besondere Chips: frittiertes Schweinefett mit Salz. Als ich die Tüte aufmachte und an den „Chips“ roch, muss ich wohl ein bisschen das Gesicht verzogen haben. Alle lachten und freuten sich darauf, dass ich flæskesvær probieren würde.

Ich sag mal so – mit einer Tüte würde ich sehr sehr lange auskommen. Flæskesvær und ich werden keine Freunde. Ich würde lieber Lakritz-Chips essen. (Muss ich morgen mal schauen, ob es die im Supermarkt gibt.)